Angelika Reimer

14 Tipps, wie du dir jetzt weniger Sorgen machst & deine Ängste besiegst

14 Tipps für weniger Sorgen

Sich ständig Sorgen machen, stundenlanges Grübeln und Gedanken, die sich einfach nicht abstellen lassen wollen – kennst du das auch? Viele Menschen fühlen sich gerade in unserer aktuellen Situation unsicher und haben negative Gedanken und Ängste, die sie davon abhalten, zuversichtlich und glücklich in die Zukunft zu blicken. Die Informationsflut gepaart mit wachsender Unsicherheit fordern uns heraus und beeinflussen unsere Denkweise.

Wie du negative Gedankenmuster und Gefühle überwinden kannst

Wie du negative Gedanken & Gefühle überwinden kannst

Negative Gedankenmuster entstehen zumeist in unserer Kindheit, sie werden durch wiederholte Botschaften entwickelt. Sie verursachen oft jahrelanges Leiden in Form von negativen oder abwertenden Reaktionen auf bestimmte Situationen oder Erlebnisse oder sogar extremere Reaktionen wie Panikattacken. Dabei ist es gar nicht die Situation, die dazu führt, dass wir uns schlecht fühlen, sondern unsere eigene Bewertung derselben.

Wie du dir und anderen mehr Anerkennung und Wertschätzung geben kannst

Wie du dir und anderen mehr Anerkennung geben kannst

Anerkennung und Wertschätzung durch andere erleben – für den Menschen sind dies wichtige Erlebnisse und ein Grundpfeiler der sozialen Interaktion. Wertschätzung zu erfahren fühlt sich gut an und lässt uns aufblühen.
Anerkennung ist ein evolutionäres Grundbedürfnis – Anerkennung und Wertschätzung sind ein wichtiger Bestandteil im Zusammenleben mit anderen und beeinflussen unsere sozialen Bindungen. Sie sorgen dafür, dass wir zusammenhalten und uns in eine Gruppe integrieren – in der freien Wildbahn eine Funktion, die überlebenswichtig sein kann. Wie aber sieht es mit der Anerkennung und Wertschätzung im Alltag aus?

Warum es gut ist, negative Gefühle auszuleben

Warum es gut ist, negative Gefühle auszuleben

Unsere Gesellschaft legt großen Wert auf unerschütterliche Ruhe, noble Gelassenheit und lässige Klarheit. Alles Eigenschaften, die als souverän und professionell betrachtet werden. Nur wer diese Merkmale besitzt gilt als führungsfähig und gesellschaftsfähig.
In der heutigen Zeit haben viele von uns verlernt, mit Emotionen öffentlich umzugehen. Gefühle in der Öffentlichkeit preiszugeben ist schlicht unerwünscht. Ist das gesund, stets seine Gefühle zu unterdrücken? Ein offener, ehrlicher Umgang mit ihnen ist hingegen Balsam für die Seele. Diejenigen, die in der Öffentlichkeit aus der Haut fahren, gelten als ausser Kontrolle. Sind Gefühle etwa unnatürlich?

Wie du mit einer positiven Einstellung deine Ziele im Leben erreichst

Wie du mit einer positiven Einstellung Ziele erreichst

Viele Menschen glauben, dass Erfolg Zufall ist oder sich aufgrund günstiger Voraussetzungen einstellt, die wir nicht beeinflussen können. In Wirklichkeit steht hinter Erfolg jedoch vor allem die Fähigkeit, der Welt mit einer positiven Einstellung entgegen zu sehen.
Heutzutage ist es nicht unüblich, mit 25 ins Berufsleben zu starten. In der Regel ergibt dies über 100.000 Arbeitsstunden bis zum ersehnten Ruhestand. Wie viele dieser Stunden sollten in einer negativen Einstellung vergeudet werden, wenn eine positive Einstellung dich schneller zum Ziel führen kann?

wie wir neugierig bleiben-2

Wie wir neugierig bleiben

Kinder sind es von ganz allein, die meisten Erwachsenen haben es aber ab einem bestimmten Alter verlernt – vom neugierig sein ist die Rede.
Ohne Neugier wäre die Menschheit heute nicht dort, wo sie ist. Neugier ist die Basis von Entwicklung und Grund für Entdeckungen und Erfindungen – wer Dinge infrage stellt und nach Lösungen sucht, kommt voran. Umso wichtiger ist es also, dass wir uns, dem Alter trotzend, unsere Neugier bewahren und sie mit Energie verteidigen.

Scroll to Top